Bild
Eine Gruppe Jugendlicher streckt die flache Hand nach vorne

Kinder- und Jugendschutz

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt der DPSG nicht erst seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes und derRahmenordnung der Deutschen Bischofskonferenz am Herzen. Prävention und Kinderschutz ist seit langem Thema in der verbandlichen Ordnung und in der Ausbildung von Leiter*innen.

Die DPSG bezieht Stellung gegen Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt

Referentin Kinder- und Jugendschutz
Jasmin Krannich

Prävention

Die DPSG will Kinder stärken, schützen und zu selbstbewussten Menschen erziehen. Leiter*innen auf allen Ebenen übernehmen Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen im Verband.

Intervention

Ein Junge hält seine ausgestreckte Hand nach vorne

In der DPSG ist es uns wichtig, dass sich jede*r sicher und respektiert fühlt. Wir setzen uns aktiv gegen jegliche Form von Missbrauch oder Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, ein. Dafür sorgen wir durch Schulungen und klare Regeln. Bei uns geht es darum, dass du dich frei entfalten kannst, ohne Angst oder Bedrohung. Wir hören zu, unterstützen und helfen allen, die Unterstützung benötigen. Intervention setzt da an, wo grenzverletzendes Verhalten bereits aufgetreten ist.

Aufarbeitung

Scrabblesteine, die das Wort "Aufarbeitung" bilden
Die DPSG will Verantwortung übernehmen und positioniert sich deutlich zu den Themen Machtmissbrauch und strukturelle Gewalt, insbesondere mit dem Fokus auf Formen sexualisierter und spiritualisierter Gewalt, und vertritt ihre Anliegen in Bezug auf Aufarbeitung in Kirche, Politik und Gesellschaft.